Instandsetzung von Rollstuhl und Hilfsmittel

Etwa 2 Monate vor der Reise macht es Sinn, alle Hilfsmittel noch einmal auf Herz und Nieren zu prüfen und bei Bedarf rechtzeitig beim Sanitätshaus Ersatzteile zu beschaffen.

Für mich sind Hilfsmittel Gegenstände, die ich regelmäßig aufgrund meiner Behinderung im Alltag verwende, z.B.

  • Rutschbrett: für den Transfer ins Auto
  • Rollihandschuhe: vorsichtshalber 2 Paar mitnehmen, falls man wärend der Reise einen Handschuh verliert oder irgendetwas daran kaputt geht
  • Rollstuhl: sämtliche Verschleißteile checken
    • Bremsen: sind sie ausgeleiert, könnten sie während der Reise kaputt gehen?
    • Bereifung: ist pannensichere Bereifung auf Rädern? Ich nehme zur Not einen Ersatzschlauch mit (Achtung: die Schlauchgröße für Rollstuhlreifen entspricht nicht ganz der Größe von Fahrradschläuchen – beim sanitätshaus einen entsprechenden Schlauch besorgen)
    • Fußbrett: duch den Transfer meines Rollstuhls ins Auto wird das Fußbrett ständig über den Asphalt gezogen und wird dadurch täglich beansprucht. Prüfen, ob es noch stabil ist oder es während der Reise evtl. brechen kann
    • Schiebegriffe: sind sie locker, rutscht der Gummibelag von Rohr?
    • Sitzkissen: Habe ich einen Ersatzbezug? Evtl. Ersatz besorgen
    • Seitenteile: wenn aus Kunststoff – sind sie angebrochen?
    • Vor der Reise kleine Vorderräder vom Dreck befreien, alles noch einmal ölen und ggf. Schrauben nachziehen. Unbedingt passendes Werkzeug (Imbus-Schlüssel, etc.) mitnehmen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.