Erste Eindrücke

Es ist jetzt halb 9 abends und ich komme immer noch nicht so ganz klar, dass es in Deutschland gerade nachts halb 6 ist. Ich fühle mich gerade, als hätte ich 2 Tage durchgemacht und irgendwie ist noch alles ziemlich unrealistisch. Dass man jetzt plötzlich in irgendeinem mexikanischen Diner, umrandet mit Palmen am anderen Ende der Welt sitzt… einfach krass!

Aber zurück zu meinen heutigen Eindrücken:

So reibungslos hat noch nie ein Flug mit Check-In, Transfer und Kontrollen funktioniert – und auch nicht so schnell. Ja, ihr lest richtig: Wir waren pünktlich 3 Stunden vor Departure am Frankfurter Flughafen und gingen direkt zum Schalter. Nach 15 Minuten hatte wir das ganze Gepäck aufgegeben, Sitzplätze gebucht und schlenderten gemütlich zum Gate. Alles ohne Probleme – auch bei dem Koffer mit Hilfsmitteln wollten sie keinerlei Details wissen oder Sicherheitsdatenblätter für mitgenommene Flüssigkeiten sehen.

A380 800 nach San Francisco
A380 800 nach San Francisco

Der A380 flog mit 30min Verspätung los, der Service war sehr hilfsbereit und nett, das Essen war auch wirklich gut und für solch eine große Maschine war er wirklich sehr leise. Sie hatten sogar an Bord einen Rollstuhl, mit dem ich zur Toilette gefahren werden konnte. Diese war zwar viel zu klein und ich passte nicht einmal halb rein – aber der A380 ist ein Umbauwunder – und so wurden kurzerhand aus 2 Toiletten und einem Gang eine große Behindertentoilette. Echt irre!

Nach knapp 11 Stunden Flug kamen wir in San Francisco an. Ohne warten zu müssen kamen wir zur Ausweiskontrolle. Nach einen echt netten Gespräch mit dem Beamten und mehreren Fingerabdrücken gingen wir zum Gepäckband. 5 min später hatten wir alle Koffer. Durch die Zollkontrolle wurden wir unkompliziert durchgewunken und schwupps waren wir draußen. Wir konnten es selbst beide nicht glauben: An beiden Flughäfen waren Check-In und Check-Out eine Sache von 20 Minuten. So soll es sein!

Im Flieger über den Wolken
Im Flieger über den Wolken

Jetzt haben wir im Best Western Hotel eingecheckt und gleich mal ein paar Fast-Food Läden abgechekt. Als wir noch ein paar Lebensmittel für die Weiterreise kaufen wollten, fiel uns erst auf, dass ja heute noch Ostersonntag ist. Tja, da haben sogar die Supermarkets in den USA nur bis 5pm offen…

Morgen ist ein neuer Tag – und ich hoffe, ich habe mich bis dahin etwas an diese surreale Situation gewöhnt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.